Facebook-Link der Veranstaltung FUCKIN' MONDAY: Hochschul Opening Party! am Montag, 16.03.20 um 21:30 Uhr, Hinteres Kreuz, Ulm öffnenE-Mail an Veranstalter der Veranstaltung FUCKIN' MONDAY: Hochschul Opening Party! am Montag, 16.03.20 um 21:30 Uhr, Hinteres Kreuz, Ulm schickenWebseite der Veranstaltung FUCKIN' MONDAY: Hochschul Opening Party! am Montag, 16.03.20 um 21:30 Uhr, Hinteres Kreuz, Ulm öffnen

Montag, 16.03.20, 21:30 Uhr - 03:00 Uhr

FUCKIN' MONDAY: Hochschul Opening Party!

Hinteres Kreuz, Ulm [UL]

Bäh! Schon wieder Montag! Wer bis jetzt so dachte, war noch nie auf dem Fuckin' Monday in Ulm! Die Party, von der man jeden Dienstag spricht! Und nun ist er zurück! Seit mehr als 4 Jahren Eure Kultparty - Woche für Woche ...

NEWSLETTER

GO

 
Sonntagskonzert OH NO NOH - Ambient Kraut Minimal-Music Experimental Electronica am Sonntag, 23.02.20 um 19:30 Uhr, Jazzkeller Sauschdall, Prittwitzstraße 36, 89075 Ulm
Facebook-Link der Veranstaltung Sonntagskonzert OH NO NOH - Ambient Kraut Minimal-Music Experimental Electronica am Sonntag, 23.02.20 um 19:30 Uhr, Jazzkeller Sauschdall, Prittwitzstraße 36, 89075 Ulm öffnenWebseite der Veranstaltung Sonntagskonzert OH NO NOH - Ambient Kraut Minimal-Music Experimental Electronica am Sonntag, 23.02.20 um 19:30 Uhr, Jazzkeller Sauschdall, Prittwitzstraße 36, 89075 Ulm öffnen

19:30 Uhr - 00:00 Uhr

Sonntagskonzert OH NO NOH - Ambient Kraut Minimal-Music Experimental ElectronicaVeranstaltungsdetails einblenden

Jazzkeller Sauschdall, Prittwitzstraße 36, 89075 Ulm [ULM]

Diesmal spielt Musik mit einer ungewöhnlichen und vielschichtigen Herangehensweise. Von Mechanismen gespielte Klapperbeats und manches Scheppern treffen auf gemächlich dahin wabernde Lofi-Klanglandschaften. Jeden Auftritt auf's Neue schnürt Oh No Noh ein Bündel aus Ambient, Kraut, Minimal-Music, ...

Diesmal spielt Musik mit einer ungewöhnlichen und vielschichtigen Herangehensweise. Von Mechanismen gespielte Klapperbeats und manches Scheppern treffen auf gemächlich dahin wabernde Lofi-Klanglandschaften. Jeden Auftritt auf's Neue schnürt Oh No Noh ein Bündel aus Ambient, Kraut, Minimal-Music, Experimental und Electronica - in einer One-Man-Show. Zu zierlichen Robotern gewordene Hubmagneten spielen programmierte Rhythmen und lassen diese mittels Echt-Zeit-Videoübertragung direkt nachvollziehbar werden. Umnebelt von Samples und vom provozierten Zufall getaktete Fieldrecordings eines nicht synchronisierbaren Kassettendecks durchflechten Gitarrenpattern und -loops die an- und abschwellenden Soundgebilde.
Aus dem Publikum wurde die Musik Oh No Noh's schon als „Soundtrack für das Ende eines Planeten“ oder als „Maschine, deren einziger Zweck eine lebenslange Reparatur ist“ umschrieben. Und es ist mehr.
Markus Rom ist Protagonist und Alter Ego dieses akustischen Langzeit-Experiments. Der studierte Jazz-Gitarrist, hauptsächlich bekannt für seinen Beitrag zu Bands wie Elephants on Tape, Nachtfarben oder Lumat, widmet sich bei Oh No Noh seinen persönlichen Vorlieben. Die Tragende für diesen Sound ist die Neugier auf „neue“ Geräusche aus unüblich genutzten Geräten, sowie das Einbinden dieser „small Noises“ in eine rhythmische Motorik, die sein Gitarrenspiel umrankt und akzentuiert.
Oh No Noh’s gleichnamige EP dringt auf dem Gebiet des Live-Loopings in völlig neue Gefilde vor und pendelt mit leichtem Fuß zwischen elektronischen und analogen Sphären. Atmosphärische Musik für Fans von Notwist, Hainbach, John Cage und Nils Frahm. Passend zu allen Besonderheiten dieses einzigartigen Projektes erscheint die EP physisch auf Audiokassette.

Like us on Facebook