Facebook-Link der Veranstaltung FUCKIN' MONDAY: Make your Monday Great again! am Montag, 25.06.18 um 21:30 Uhr, Hinteres Kreuz, Ulm öffnenE-Mail an Veranstalter der Veranstaltung FUCKIN' MONDAY: Make your Monday Great again! am Montag, 25.06.18 um 21:30 Uhr, Hinteres Kreuz, Ulm schickenWebseite der Veranstaltung FUCKIN' MONDAY: Make your Monday Great again! am Montag, 25.06.18 um 21:30 Uhr, Hinteres Kreuz, Ulm öffnen

Montag, 25.06.18, 21:30 Uhr - 03:00 Uhr

FUCKIN' MONDAY: Make your Monday Great again!

Hinteres Kreuz, Ulm [UL]

Bäh! Schon wieder Montag! Wer bis jetzt so dachte, war noch nie auf dem Fuckin' Monday in Ulm! Die Party, von der man jeden Dienstag spricht! Und nun ist er zurück! Seit mehr als 6 Jahren Eure Kultparty - Woche für Woche ...

NEWSLETTER

GO

 
TERESA BERGMAN Quartett - Folk Jazz Funk Fusion am Freitag, 09.03.18 um 20:00 Uhr, Jazzkeller Sauschdall, Prittwitzstraße 36, 89075 Ulm
Facebook-Link der Veranstaltung TERESA BERGMAN Quartett - Folk Jazz Funk Fusion am Freitag, 09.03.18 um 20:00 Uhr, Jazzkeller Sauschdall, Prittwitzstraße 36, 89075 Ulm öffnenWebseite der Veranstaltung TERESA BERGMAN Quartett - Folk Jazz Funk Fusion am Freitag, 09.03.18 um 20:00 Uhr, Jazzkeller Sauschdall, Prittwitzstraße 36, 89075 Ulm öffnen

20:00 Uhr - 00:00 Uhr

TERESA BERGMAN Quartett - Folk Jazz Funk FusionVeranstaltungsdetails einblenden

Jazzkeller Sauschdall, Prittwitzstraße 36, 89075 Ulm [ULM]

Bei Teresa Bergmans Band groovt sogar die Melancholie. So stand es in einer Konzertkritik und das trifft es auf den Punkt. Die Wahl-Berlin hat den Folk mit Jazz und Funk fusioniert. Eine schwungvolle und musikalisch intelligente Liaison, die man bisher so nur von Ani diFranco, Sophie Hunger oder Wallis ...

Bei Teresa Bergmans Band groovt sogar die Melancholie. So stand es in einer Konzertkritik und das trifft es auf den Punkt. Die Wahl-Berlin hat den Folk mit Jazz und Funk fusioniert. Eine schwungvolle und musikalisch intelligente Liaison, die man bisher so nur von Ani diFranco, Sophie Hunger oder Wallis Bird kannte. Auf der Bühne und ihrem letzten Album „Bird of a Feather“ schmückt sie ihren Sound zudem mit Inspirationen aus Blues, Barjazz, Swing, Soul, Chanson, Kabarett und Musical aus. Diese spielerische Vielseitigkeit in Musik und Performance, gerne mit glitzernde Pailletten und Charleston-Tanzschritten, wirkt ansteckend auf jedes Publikum. Authentisch, ungekünstelt, intim sind die Auftritte der gebürtigen Wellingtonerin dennoch, facettenreich ihr Storytelling, immer mit einem optimistischen Grundton in lauten und leisen Tönen. Daher wundert es nicht, dass sie in der vor Talenten platzenden Stadt Berlin, längst keine Unbekannte mehr ist.
2009 kaufte sie sich mutig und neugierig auf die Welt ein One-Way-Ticket nach Europa, um ihre familiären Wurzel zu erkunden. „Neuseeland ist immer noch meine Heimat. Aber da fühle ich mich nicht mehr unbedingt zu Hause. Alles, was ich mit der Musik in Berlin tue, schafft ein Gefühl, zu Hause zu sein, weil ich hier mir ‚Gleiches‘ gefunden habe! „Birds of a feather flock together“, ein englischen Sprichwort, bedeutet „Gleich und gleich gesellt sich gern“. Für ihren Albumtitel hat Teresa den Plural darin vereinzelt: „Weil ich nur ein Vogel bin“. In den Songs geht es um die sechs Jahre in Berlin, ihre musikalische wie persönliche Entwicklung - die Suche nach den passenden Federn.“ Inzwischen ist ihr Gefieder bunt - ein Paradiesvogel, einer mit Seele, Tiefe und Haltung.

Besetzung:
Teresa Bergman - Gesang, A-Git, E-Git, Ukulele
Matt Paull - Keys, Gesang
Frank Schulze - E-Bass, Gesang
Pier Ciaccio - Drums, Gesang

Like us on Facebook